Füssen
VdK: Schon lange kein «Alte-Leute-Club» mehr

Es stimmt noch immer: Der VdK hat viele Mitglieder im Rentenalter. Und dennoch ist der Verband im Füssener Land weit entfernt vom «Alte-Leute-Club»: «Zu uns kommen auch 15-Jährige, um sich helfen zu lassen», räumt Hans-Jörg Neumeyer (75), Vorsitzender des VdK-Ortsverbandes Füssen, mit einem gängigen Vorurteil auf.

Man kümmere sich längst nicht mehr ausschließlich um Kriegshinterbliebene, wie das anfangs der Fall war. Daher stammt übrigens auch der Name: Das Kürzel VdK stand für «Verband der Kriegsbeschädigten, Kriegshinterbliebenen und Sozialrentner Deutschlands». Vor 15 Jahren hat man sich von diesem mittlerweile unpassenden Namen verabschiedet. Seitdem heißt es «Sozialverband VdK».

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen