Memmingen
Urlaub im Pflegeheim

Wenn Elfriede Schwarz in den Urlaub fährt, bringt sie ihren dementen Ehemann zur Kurzzeitpflege in die Memminger Diakonie. «Dieses Angebot ist für mich wichtig, denn die Pflege ist sehr belastend und zehrt an den Kräften», so Schwarz. Wie die Memmingerin machen das viele. Daher steigt gerade in den Sommerferien laut Alexander von der Marwitz, Geschäftsführer des Diakonischen Werks in Memmingen, die Nachfrage nach Kurzzeit-Pflegeplätzen.

«Alle Betten belegt»

«Wir haben derzeit alle 15 Betten belegt», betont der Geschäftsführer. In der Hauptferienzeit habe die Einrichtung immer mehr Anfragen als Plätze. Es biete sich deshalb an, möglichst früh einen Aufenthalt zu buchen. Schwarz bekam bislang immer einen Platz. «Als ich meinen Mann zum ersten Mal in die Kurzzeitpflege gebracht habe, ist es mir schwer gefallen, ihn dort zu lassen», erzählt sie. «Ich bin am nächsten Tag noch mal in die Einrichtung gefahren, um nach ihm zu schauen.» Während der Reise habe sie auch daran gedacht, ob es richtig war, ihren Mann dort unterzubringen. «Aber ich habe gemerkt, dass er im Pflegeheim in guten Händen ist», so Schwarz weiter.

Im Gästehaus oder Pflegehotel, wie die Memminger Diakonie ihre Einrichtung nennt, verweilen Bedürftige im Schnitt bis zu 14 Tagen in der Kurzzeitpflege. «Oftmals möchten Angehörige auch nur einen Ausflug oder eine Tagesreise machen», erzählt von der Marwitz. Hierfür gebe es die Tagespflege. Wer einen Stadtbummel oder eine Fahrradtour machen möchte, bringe seinen Pflegebedürftigen dort hin.

Seit 1990 bietet die Memminger Diakonie Kurzzeit- und Tagespflege an. Neben einer Urlaubsreise sei es oftmals auch die Doppelbelastung Kind und Pflege, die Angehörige dazu bringt, dieses Angebot zu nutzen. «Wir möchten den Leuten eine Verschnaufpause bieten», so von der Marwitz.

Grundsätzlich könnten Personen, die ihre Angehörigen zu Hause pflegen, jährlich jeweils 28 Tage Kurzzeitpflege in Anspruch nehmen. Die gesetzliche Pflegeversicherung übernimmt - unabhängig von der Pflegestufe (siehe Infokasten) - dafür jährlich maximal 1470 Euro. Alle Aufwendungen, die darüber hinaus gehen, müssen die Betroffenen oder die Angehörigen selbst übernehmen.

Keine festen Plätze

Wie im Diakonischen Werk in Memmingen gibt es auch im Buxheimer Altenheim Stammgäste in der Kurzzeitpflege. Laut Heimleiter Karsten Kunick gibt es jedoch keine festen Kurzzeitpflege-Plätze. Von Juli bis September stünden aber in der Regel immer freie Betten zur Verfügung. «Auch momentan haben wir noch freie Plätze», so Kunick. Im Memminger Bürgerstift häufen sich während der Ferien ebenfalls die Anfragen.

189 Plätze gibt es dort insgesamt. Vier davon nutzt das Haus für die Kurzzeitpflege, wenn sie nicht anderweitig benötigt werden. Ähnlich sieht es im Seniorenheim St. Ulrich aus: «Wir haben sehr viele Anfragen in den Ferien, können aber nicht alle bedienen», sagt Marianne Jansons.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen