Grabmalprüfung
Unverständnis bei den Angehörigen: Grabsteine in Kaufbeuren werden mit Gurten gesichert

Bei rund 370 Kaufbeurer Gräbern sind an Allerheiligen die Steine mit Gurt und Pfählen gesichert. Besonders der Zeitpunkt und die fehlende Information ärgern die Bürger.

Allerheiligen steht vor der Tür. Der Tag, an dem der Toten gedacht wird. Zuvor werden traditionell die Gräber schön hergerichtet. Doch in diesem Jahr wissen fast 370 Kaufbeurer, die Gräber ihrer Angehörigen pflegen, nicht, ob sie sich diese Mühe überhaupt machen sollen.

Denn: Im Zuge der Grabmalkontrolle eines externen Gutachters wurden ihre Gräber als mangelhaft bewertet und zur Sicherung mit Gurten und Pfählen versehen.

Mehr über das Unverständnis der Kaufbeurer finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 31.10.2013 (Seite 29).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen