Oberstdorf
Untersuchung bestätigt Noro-Virus in den Allgäuer Alpen

Im Fall der erkrankten Bergwanderer im Gebiet der Allgäuer Hochalpen kann nun eindeutig der Noro-Virus-Infekt nachgewiesen werden. Das gab der deutsche Alpenverein bekannt.

Aufgrund von Ergebnissen der Laboruntersuchungen, die zwischenzeitlich auch beim Landratsamt Oberallgäu eingegangen sind, lassen sich zwei Infektionsschienen erkennen.

Damit ist widerlegt, dass die Magen-Darm-Erkrankungen ausschließlich durch verunreinigtes Trinkwasser der Rappenseehütte entstanden sind.

Die Desinfektionsmaßnahmen, die aktuell auf der Hütte noch andauern, werden nun noch erweitert. Auch auf den benachbarten Ausflugszielen der Kemptener Hütte und dem Prinz-Luitpoldhaus werden nun Desinfektionen durchgeführt.

Diese sollen als Vorsichtsmaßnahme dienen, um weitere mögliche Infektionsquellen auszuschalten.

Auf beiden Hütten sind in den Vergangenen Tagen erkrankte Bergwanderer eingetroffen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen