Justiz
Unterallgäuer Landwirt rammt Polizeiauto und landet vor Gericht

  • Foto: Britta Pedersen (dpa-Zentralbild)
  • hochgeladen von Robert Magerl

Eine Geldstrafe in Höhe von 4.050 Euro und ein Fahrverbot von fünf Monaten: Mit diesem Ergebnis endete die Gerichtsverhandlungen gegen einen Unterallgäuer Landwirt, der bei einem Unfall ein Polizeiauto gerammt hatte.

Der Mann war damals mit 1,27 Promille Alkohol im Blut mit einem Traktorgespann unterwegs: Nach dem Unfall, bei dem sich der Inhalt des Güllefasses über den Polizeiwagen ergoss, zeigte sich der Landwirt uneinsichtig und beleidigte die Polizeibeamten.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe der Memminger Zeitung vom 20.11.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020