Unproduktiv und ohne Feuer

Weilerl sgö l Drei Spieltage vor Schluss musste der FV Rot-Weiß Weiler daheim eine ebenso knappe wie verdiente 0:1 (0:0)-Niederlage gegen den abstiegsbedrohten FC Schmiechtal hinnehmen. Vor 250 Zuschauern im Rothach-Stadion agierten die Westallgäuer über weite Strecken feldüberlegen, zeigten sich aber im Mittelfeld selten präsent und im Offensivspiel zu einseitig. 'Es war das schlechteste Heimspiel der Saison', bilanzierte ein unzufriedener Weilerer Trainer.

Mit einem abgefälschten Freistoß von Tobias Karg verzeichneten die Rot-Weißen die erste Möglichkeit der Partie kurz nach dem Anpfiff. Danach waren es allerdings die Gäste, die mit schnell vorgetragenen Angriffen durch die Mitte zu besten Torchancen kamen. Nur die frappierende Abschlussschwäche der FCS-Offensive und FVW-Schlussmann Markus Wagner verhinderten die Führung der Gäste.

Bei den Rot-Weißen sorgten lediglich Klaus Schlachter mit einem kraftvollen Linksschuss sowie Stürmer Philipp Huber für Gefahr. Dann musste Coach Joachim Zwerger seinen Abwehrchef Markus Führer wegen Leistenproblemen auswechseln und brachte den wiedergenesenen Richard Koch für das zentrale Mittelfeld. Den Liberoposten übernahm Alexander Epp.

Der FC Schmiechtal wechselte in der Pause und brachte mit dem angeschlagenen Neno Mrden einen Top-Torjäger. Und der behob prompt die bis dato einzige Unzulänglichkeit der Württemberger: den Abschluss. Keine acht Minuten nach dem Wiederanpfiff war der 26-Jährige bereits zur Stelle. Eine schnelle, direkte Kombination aus der eigenen Hälfte heraus schloss der Angreifer zur 1:0-Führung ab.

Danach folgte die stärkste Phase der Heimelf mit einem Kopfball von Huber, der nur knapp über die Latte strich, sowie einem Schuss von Sturmpartner Matthias Zeh, der von einem Feldspieler erst auf der Linie geklärt werden konnte. Im Anschluss an dieses Zehn-Minuten-Intermezzo hätte Schmiechtal die Führung noch ausbauen können, Epp und Wagner retteten jedoch zweimal in höchster Not.

Zwerger reagierte, brachte zwei frische Kräfte sowie Epp fürs Sturmzentrum und ließ hinten Mann gegen Mann verteidigen. Schmiechtal zog sich nun noch weiter zurück, störte erst spät, aber effektiv in der eigenen Hälfte und schreckte dabei nicht vor taktischen Fouls und Zeitspiel zurück, was knapp ein Dutzend gelber Karten brachte. Die Feldüberlegenheit, bei gleichzeitiger Unterzahl nach einem Platzverweis für Kapitän Christian Rasch, der die gelbe und die gelb-rote Karte innerhalb von Sekunden wegen Meckerns sah, führte nicht mehr zum Ausgleich.

'Es hat verdientermaßen nicht mehr gereicht, weil die Außen Baur und Dreier blass blieben, das Mittelfeld zu lahmarschig, unproduktiv und ohne Feuer war und die vielen Flanken planlos aus dem Halbfeld in den Strafraum geschlagen wurden.', räumte Zwerger ein. 'Richtig sauer' war er über die Einstellung seines Teams. 'Ich bin enttäuscht, dass die Mannschaft nicht alles aus sich rausgeholt hat', so der scheidende Trainer. Durch die Niederlage rutschte der FVW auf den vierten Rang ab, der FC Wangen hat den Relegationsplatz nun sicher.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen