Kaufbeuren
Ungewöhnliche Preisverleihung

An einem ungewöhnlichen Ort erhielt der Irseer Schrott-Künstler Peter R.

Müller den Kulturpreis der Stadt Kaufbeuren überreicht: Der Festakt mit gut hundert Gästen fand in der Turbinenhalle auf dem Trümmergelände in Neugablonz statt. Der ehemalige Bunker mit seinen rohen Betonwänden passe besser zur kraftvollen Kunst Müllers als die üblichen Veranstaltungsorte der Wertachstadt, so Oberbürgermeister Stefan Bosse. Der Preisträger dankte für die «große Ehre und Aufregung», die die Auszeichnung für ihn bedeute, und wirkte dann ausgelassen am musikalischen Begleitprogramm der Verleihung mit.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen