Pfronten
Umfahrung Kappel braucht noch ein Jahr

Frühestens im Sommer kommenden Jahres entlastet die neue Umfahrung der B309 Pfronten-Kappel vom Durchgangsverkehr. Der Bau der Fahrbahn sei in diesem Jahr nicht mehr zu schaffen, so Josef Merk vom Staatlichen Bauamt Kempten auf Nachfrage unserer Zeitung. Er ist im Amt für den Straßenbau im Ost- und Unterallgäu zuständig. Und auch dieser Termin sei nur zu halten, wenn niemand gegen die Verlegung der Bundesstraße vor Gericht ziehe, so Merk. Die Klagefrist laufe noch bis Anfang Juni. Verhandelt wird unterdessen noch immer über ein Grundstück, das für die Umfahrung nötig ist. Bislang hätten sich Gemeinde und Eigentümer noch nicht geeinigt, so Hauptamtsleiter Richard Nöß.

Abgeschlossen ist mittlerweile das Planfeststellungsverfahren für die Straßenverlegung, teilt die Regierung von Schwaben mit. Damit seien die rechtlichen Voraussetzungen für den Straßenbau geschaffen. Der Beschluss liegt von Dienstag, 20. April, bis Montag, 3. Mai, im Pfrontener Rathaus öffentlich aus.

Nächster Schritt bei den Baumaßnahmen sind die beiden Unterführungen, so Josef Merk. In ihnen soll künftig der Verkehr zu den landwirtschaftlichen Grundstücken unter Bahnlinie und Straße hindurchgeführt werden. Bislang rollt er über sechs technisch ungesicherte Bahnübergänge, die dafür aufgelassen werden. Eine neue Straße parallel zur Umfahrung wird die Fahrzeuge zu den beiden Unterführungen bringen. Deren Befestigung wird laut Josef Merk neben der Bahnlinie gebaut und dann eingeschoben.

Anschließend wird dann die Unterführung unter der Umgehungsstraße gebaut.

Neben den Unterführungen wird heuer am Lärmschutzwall gearbeitet. Für den wird der Kies verwendet, der bislang auf der Trasse der Umfahrung liegt. Wie berichtet, war diese «überschüttet» worden, wie die Straßenbauer sagen. Das heißt, sie wurde höher aufgeschüttet, als sie am Ende sein soll, damit sich der Untergrund setzt. Das ist laut Merk mittlerweile abgeschlossen. Auch für den Bau der Parallelstraße kann der Kies nun verwendet werden. Im kommenden Frühjahr werde dann die Fahrbahn fertiggestellt. (mar)

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen