Ufer des Gaißalpbaches auf 300 Metern gestärkt

Oberstdorf | pm | Im Oberstdorfer Ortsteil Rubi sind die Hochwasserschutzmaßnahmen am Gaißalpbach nahezu abgeschlossen. Beim Augusthochwasser 2005 wäre der Gaißalpbach fast ausgeufert. Feuerwehr und Anlieger konnten damals gerade noch verhindern, dass der Bach austritt und Teile des Ortes überflutet.

Die Anwohner forderten darauf einen verbesserten Hochwasserschutz. Der Markt Oberstdorf unterstützte das Bürgeranliegen und stellte beim Wasserwirtschaftsamt Kempten einen entsprechenden Antrag.

Im Sommer 2007 wurde mit den Bauarbeiten begonnen, nachdem die Maßnahme mit den Grundstückseigentümern abgestimmt und die Finanzierung sowie Planung genehmigt waren. Geschultert wurde das Schutzprojekt durch das Wasserwirtschaftsamt mit 294 000 Euro und den Markt Oberstdorf mit 126 000 Euro.

'Die beengten Platzverhältnisse erforderten Kreativität und Rücksicht seitens der Bauausführung und Verständnis und Entgegenkommen seitens der Nachbarn', heißt es in einer Pressemitteilung der Marktgemeinde. Das Wasserwirtschaftsamt Kempten stärkte das Ufer des Gaißalpbaches auf einer Länge von 300 Metern. Trotz der schwierigen Verhältnisse kamen die Arbeiten schnell voran und sind nun bis auf Restarbeiten, die im Frühjahr erledigt werden, fertiggestellt.

Parallel zu Verbauungen am Bachbett erstellte der Markt Oberstdorf die neue Illerwegbrücke. Die Baukosten von 323 000 Euro unterstützt die Regierung von Schwaben mit einer Förderung von 168 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019