Allgäu
Überzahl eiskalt genutzt

Amberg l ewö l Im einen Lager jubilierten sie singend «Oh wie ist das schön», im anderen verrauchte die Wut auch noch eine halbe Stunde nach Abpfiff nicht. Das Derby zwischen dem FSV Amberg und dem FSV Lamerdingen hatte die Gemüter erhitzt. Der Zorn der Amberger nach der 0:3-Pleite richtete sich ausschließlich auf das Schiedsrichtergespann um Stefanie Künneke.

Dieses stand vor allem in der 68. Minute im Blickpunkt, als Lamerdingens Daniel Knopp zu Boden sank. Sein Gegenspieler Hannes Menhofer hatte ihn an der Außenlinie geschubst, die Ampelkarte war die Folge. «Bis zu dieser Aktion waren wir absolut überlegen, diese Entscheidung hat uns um unseren Lohn gebracht», war Ambergs Trainer Marcus Eder außer sich. Das Spiel, das der mit gut funktionierender Viererkette agierende Gastgeber bis dato kontrolliert und bestimmt hatte, geriet aus den Fugen. Lamerdingen nutzte die nummerische Überlegenheit sehr schnell - und das gleich dreifach.

Tore: 0:1 Stammel (72.), 0:2 Fendt (79./Foulelfmeter), 0:3 Storhas (88.).

Besondere Vorkommnisse: Gelb-rote Karte gegen Amberg (68.).

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen