Polizei
Überweisungen aus Sammelbehältern gefischt

Die Festnahme von zwei Überweisungsbetrügern im Mai in Augsburg hat jetzt zur Aufklärung von fünf Betrugsfällen im Bereich Kempten und Obergünzburg (Ostallgäu) geführt. Die beiden kongolesischen Täter fischten laut Polizei ausgefüllte Überweisungen aus denn Sammelbehältern verschiedener Banken. Mit den Kontodaten der Geschädigten und einer gefälschten Unterschrift stellten sie anschließend neue Überweisungträger aus. Auf diese Weise überwiesen die Männer in einem Fall 4000 Euro auf ein Konto in Belgien. In den anderen Fällen erkannten Bankangestellte die Fälschungen und verhinderten einen Schaden von weit über 60000 Euro. Durch Fingerabdrücke und DNA-Spuren konnte die Polizei die gefälschten Überweisungsträger den 34 und 39 Jahre alten Tätern zuordnen. Laut Polizei kommen die Männer auch für weitere Fälle im Bereich Memmingen und Hof in Frage. Hier stehen die Ergebnisse der kriminaltechnischen Untersuchung noch aus. Aufgrund bereits bestehender Haftbefehle wurden die beiden gleich in die JVA eingeliefert.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen