Rinder-Tuberkulose
Übertragungswege für TBC im Allgäu nach wie vor unklar

Dem Allgäu droht - wie mehrfach berichtet - wegen der Ausbreitung der Rinder-Tuberkulose (TBC) eine drastische Reduzierung des Rotwildes. Der Grund: Als eine mögliche Ansteckungsquelle für Rinder gilt das Rotwild.

Einen wissenschaftlichen Nachweis dafür, dass Rotwild etwa auf Alpen im Sommer den Erreger weitergibt, fehle aber, so der Bayerische Jagdverband in einer Stellungnahme. Über den Übertragungsweg könne nach Darstellung von mit der Thematik befassten Wissenschaftlern nur spekuliert werden.

Dem Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in Oberschleißheim lagen in der vergangenen Woche rund 400 Tiere aus der Region Allgäu zur Untersuchung vor. Rund 360 Tiere aus dem Jagdjahr 2012/2013 sind bisher untersucht worden. 14 sind positiv getestet worden, was 3,8 Prozent entspricht.

Das komplette Ausmaß der Rinder-Tuberkulose mit mehr Zahlen unf Fakten finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 01. Februar 2013 (Seite 16).

Die Druckausgabe der Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen