Über den Dingen stehen

Der folgende Einwand ist kein neuer: Seit Jahren wundern sich Kunstinteressierte darüber, dass bei der Westallgäuer Kunstausstellung Frauen und Männer der Jury angehören, die selbst Werke für diese bedeutendste Überblickschau im Landkreis Lindau einreichen. Kritik kommt dabei nicht nur von Rezensenten, sondern durchaus auch von Künstlern und Besuchern. Heuer waren unter den sieben Juroren fünf Ausstellende.

Dass eine solche Konstellation höchst unüblich ist, zeigt ein Vergleich mit der Ostallgäuer Kunstausstellung. Sie ist als Sammelausstellung eine Art Pendant zur Veranstaltung in Lindenberg und fand im Oktober im Künstlerhaus Marktoberdorf statt.

In einem kleinen Begleitheft, das alle gezeigten Werke abbildet und die mit Preisen Gekürten ausführlicher beschreibt, ist die Jury benannt: Neben Mitgliedern des Berufsverbandes Bildender Künstler gehört die Leiterin des Kunsthauses Kaufbeuren dem Gremium an, außerdem die Leiterin des Diözesanmuseums in Freising und ein ehemaliger Leiter der Kulturförderung der LfA Förderbank Bayern. Sie alle verfügen nicht nur über Kompetenz, sondern stehen als Unabhängige 'über den Dingen', wie es von einer Jury erwartet wird.

Auch für das Westallgäu finden sich sicher Sachverständige, die gerne unter der Flut von Einreichungen eine Auswahl treffen. Das könnten erfahrene Kunstsammler sein, Museumsleiter oder renommierte Künstler.

Bei allem Respekt vor dem Engagement von Helmut Caprano, der die Juryzusammensetzung damit begründet, er wolle 'die große Richtung selbst in der Hand behalten'. Dem Ansehen der Westallgäuer Kunstausstellung täte es gut, sich von dem alten Konzept zu befreien.

Die Doppelfunktion mancher Teilnehmer hat ja auch einen weiteren heiklen Aspekt: Immerhin sind Teile der Ausstellungsjury auch in die Vergabe des Kunstpreises eingebunden. Das gibt einfach kein gutes Bild ab.

Kommentar

von Ingrid Grohe

i.grohe@westallgaeuer-zeitung.de

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen