Sommerfrische
Über 30.000 Tiere ziehen in den nächsten Tagen und Wochen mit ihren Hirten auf die 696 Allgäuer Alpen

Für rund 28.000 Jungrinder – Schumpen genannt – sowie 2.500 Milchkühe, 400 Pferde und 300 Ziegen sowie Schafe beginnt demnächst der Alpsommer. Die Bauern seien derzeit damit beschäftigt, alles herzurichten, sagt Dr. Michael Honisch, Geschäftsführer des Alpwirtschaftlichen Vereins Allgäu (AVA). Durch den vielen Schnee sind im Winter viele Weidezäune beschädigt worden.

In den Hochlagen liege immer noch reichlich Schnee. Das ist für die Alpwirtschaft aber kein Problem. Im Gegenteil: Altschneefelder bis in den Hochsommer hinein sichern die Wasserversorgung der Hochalpen. Die Zahl der Tiere auf den 696 Allgäuer Alpen sei gegenüber dem Vorjahr voraussichtlich minimal rückläufig, sagt Honisch. Die Rinderseuche TBC sei für die Alpwirtschaft kein Thema mehr.

170 der Alpen bewirten Wanderer und Mountainbiker. Und legen zunehmend Wert auf regionale Produkte.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe unserer Zeitung vom 05.05.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Michael Munkler aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019