Marktoberdorf
Über 2,5 Millionen Euro für sauberes Trinkwasser

Sauberes Trinkwasser ist teuer. Das erfuhr auch der Marktoberdorfer Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung. Für die Baumaßnahme an seinem Brunnen in Kirchthal bei Lengenwang muss er in den nächsten Jahren rund 2,5 Millionen Euro netto investieren.

Dafür erhält die Stadt einen neuen Hochbehälter und eine Wasseraufbereitungsanlage, die mit so feinen Filtern funktioniert, dass sie selbst Viren zurückhalten soll. Bisher wird das Wasser gechlort. Auch sollen die Pumpen ihre Arbeit dem Bedarf entsprechend verrichten. Bisher sind sie ununterbrochen im Einsatz. Das hat zur Folge, dass überschüssiges Wasser wieder in die Quelle zurückläuft und daher viel Energie sinnlos verpufft.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen