Coronakrise
Über 2.300 Kontrollen am Wochenende: Allgäuer halten sich größtenteils an Ausgangsbeschränkungen

Gähnende Leere in der Memminger Innenstadt: Die allermeisten Allgäuer halten sich an die Ausgangsbeschränkungen und bleiben daheim.
15Bilder
  • Gähnende Leere in der Memminger Innenstadt: Die allermeisten Allgäuer halten sich an die Ausgangsbeschränkungen und bleiben daheim.
  • Foto: David Yeow
  • hochgeladen von David Yeow

Update vom 23. März um 07:38 Uhr:

Laut Holger Stabik, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West, sei die Polizei zufrieden mit dem Verhalten der Bürger. Das sagte er gegenüber der Allgäuer Zeitung. Zwischen Samstag- und Sonntagmorgen habe es im zuständigen Bereich über 2.300 Kontrollen bezüglich Veranstaltungsverboten, Betriebsuntersagungen und der Ausgangsbeschränkung gegeben. Die Polizei stellte 61 Verstöße fest, wovon sie 58 mit einer Strafanzeige oder einem Bußgeldverfahren geahndet hat, heißt es weiter in der Montagsausgabe der Zeitung. 

Die Polizei hat am Wochenende in Memmingen zwei Männer kontrolliert, die sich nicht an die Ausgangsbeschränkung gehalten haben. 

Hintergrund: 

Ein großer Teil der Allgäuer hält sich wohl an die verhängten Ausgangsbeschränkungen. Insgesamt zieht das Polizeipräsidium eine positive Bilanz. Laut der Einsatzzentrale sei es auf den "Straßen verhältnismäßig ruhig" - mit einigen Ausnahmen mussten sich die Beamten allerdings dennoch beschäftigen.

So ignorierte ein 36-jähriger Mann aus Oberstaufen eine Quarantäne-Anordnung und hatte während seiner Einkaufstour Kontakt mit mehreren Passanten. Der Mann gilt als Kontaktperson und hätte noch bis zum 25. März in Isolation bleiben sollen. Polizeibeamte mussten den Mann in Gewahrsam nehmen. 

In Immenstadt musste die Polizei eine sogenannte Corona-Party auf einem Spielplatz auflösen. Die Jugendlichen hatten dort mit Alkohol und Musik gefeiert. Alle Teilnehmer müssen jetzt mit einer Anzeige rechnen. 

Wenig los auf Allgäuer Wochenmärkten

Deutlich ruhiger ging es auch auf den Wochenmärkten im Allgäu zu. In Memmingen berichteten Betreiber von Marktständen von deutlich weniger Kunden. Die Folge: Nach dem ersten Eindruck verzeichnen einzelne Marktstandbetreiber in Memmingen einen Umsatzeinbruch von 40 bis teilweise sogar 70 Prozent.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe unserer Zeitung vom 23.03.2020.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

3 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen