Lindenberg
TV Lindenberg hat im Derby den längeren Atem

Bereits früh stand in dieser Saison das Lokalderby zwischen dem TV Lindenberg und dem TSV Heimenkirch auf dem Spielplan in der B-Klasse der Allgäuer Eichenkreuzrunde. Beide Mannschaften spielten in Bestbesetzung und gingen mit Auftaktsiegen in die Partie: Der TSV Heimenkirch gewann sein erstes Spiel klar mit 3:0 beim A-Klassen-Absteiger Bad Grönenbach und die Lindenberger behielten vor Wochenfrist gegen Dietmannsried/Krugzell die Oberhand.

Die Partie begann einseitig. In der Turnhalle des Lindenberger Gymnasiums setzten die Gäste die Hausherren mit platzierten Aufschlägen so unter Druck, dass auf Seiten des TVL kein geordneter Spielaufbau auf TVL-Seite zustande kam. Schnell lag Heimenkirch mit 10:3 und 15:8 in Führung. Ein klarer Satzgewinn schien sich anzubahnen, doch Lindenberg kämpfte sich zurück. 17:20 lautete das Rückstand, ehe die Gastgeber mit einer ganz starken Phase in Block und Angriff überzeugten. Sie schafften den Ausgleich zum 23:23, hatten dann noch das Glück des Tüchtigen und gewannen diesen schon verloren geglaubten Satz noch mit 25:23.

Das schien den Gästen schwer zuzusetzen. Jedenfalls lief der zweite Satz aus Sicht des TVL wesentlich besser. Der Aufschlag - am letzten Spieltag noch Sorgenkind - war die beste Waffe der Lindenberger. Durch druckvolle Flatteraufschläge wurde der Heimenkircher Aufbau fast lahmgelegt, und der Lindenberger Block konnte die harmlosen Angriffe der Gäste direkt entschärfen.

Mit 25:18 ging auch der zweite Satz an den TV Lindenberg. Doch Heimenkirch war noch nicht geschlagen. Beide Mannschaften erinnerten sich in dieser Phase daran, dass auch die Duelle der vergangenen Saison über fünf Sätze gingen. So entwickelte sich im dritten Spielabschnitt ein offener Schlagabtausch. Zur Satzmitte gelang den Heimenkirchern eine Zwei-Punkte Führung. Doch wieder kam die starke Phase der Lindenberger zum Satzende.

Plötzlich riss der Faden auf Heimenkircher Seite, und dem TVL gelang durch leichte Fehler der Gäste der Ausgleich und mit 24:22 sogar der erste Matchball. Ein taktischer Wechsel der Gäste sollte den Angriff stärken, doch der Schmetterball landete im Aus - somit war der Lindenberger Heimsieg unter Dach und Fach.

Vorschau: Heimspiel TV Lindenberg - Bad Grönenbach am kommenden Freitag, 27. November, ab 20.30 Uhr.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019