Tutti Putti - drei Schwestern, eine Idee

Marktoberdorf | az | Tutti Putti - treffender könnte der Name der neuen Fasnachtsformation gar nicht sein. Vanessa, Isabel und Sarah Puttner stehen bei den Oberdorfer Fasnachtsabenden (28. Januar bis 2. Februar) 2008 erstmals gemeinsam auf der Bühne. Die quirligen Schwestern wollten schon lange zusammen auftreten, denn die Fasnachtsabende sind für sie Kult.

Die Älteste der drei, Vanessa, ist seit 1999 aktive Fasnachterin und hatte schon einige Auftritte als 'Springinkele' zusammen mit Tatjana Kurschuss, die dieses Jahr beruflich verhindert ist. 2007 feierte Vanessa auf der Modeonbühne ihr erfolgreiches Solodebüt als 'Fatma' bei den Fasnachtsabenden.

Schon als Kinder immer mit dabei

Die Theaterpädagogin arbeitet beim Landestheater Schwaben und hat schon viel Bühnenerfahrung gesammelt. Seit zwei Jahren ist sie im Gremium Bühnenfasnacht aktiv und bringt ihr ganzes Wissen ein. Ihre beiden Schwestern sind beruflich ganz anders orientiert. Isabel arbeitet bei der Sparkasse in Marktoberdorf und Sarah macht seit Herbst eine Ausbildung als Veranstaltungskauffrau in der Bayerischen Musikakademie Marktoberdorf. Und doch verbindet alle drei die Liebe zur Oberdorfer Fasnacht. 'Das ist doch Pflicht! Schon unsere Oma war ein großer Anhänger der Fasnachtsabende, und wir waren schon als Kinder immer mit dabei.', erzählt Isabel. 'Ein Fasching ohne Fasnachtsabende, das geht ja gar nicht.'

Nachdem nun dieses Jahr die Partnerin ihrer Schwester ausfiel, waren Isabel und Sarah sofort Feuer und Flamme, mitzumachen: Tutti Putti war gegründet. Schnell war die Grundidee der Nummer gefunden und dann wurde gemeinsam getextet. Aus Wortspielen und Blödeleien entstand ein bühnenreifer Auftritt. Die Themen kommen aus dem Stadtgeschehen Marktoberdorfs und aus dem direkten Umfeld der Schwestern. 'Am lustigsten sind immer die einfachen Sachen' sagt Vanessa, 'und die versuchen wir, auf die Bühne zu bringen.'.

Wie ihr Auftritt aussehen soll, um ihre Maske und die Requisiten kümmern sich die drei Schwestern größtenteils selbst. Das Bühnenbild baut für sie das erfahrene Team der Oberdorfer Fasnachter um Horst Herbein. Überhaupt sind die 'Tutti Putti' begeistert vom Ablauf und der Organisation. 'Alle ziehen hier an einem Strang und jeder hilft jedem.', stellt Sarah fest. Die Proben laufen ja schon auf Hochtouren.

Die Belohnung für die ganze Mühe ist dann die Fasnachtswoche. 'Das ist wie eine Auszeit, ein Ausnahmezustand. Alle sind lustig, alles Alltägliche wird vergessen und für eine Woche ist das Modeon unsere Welt', strahlt Vanessa. Isabel und Sarah können es kaum noch erwarten. Lange dauert es auch nicht mehr, am 28. Januar ist Premiere im Modeon.

Kartenvorverkauf am Samstag, 12. Januar, von 8 bis 15 Uhr im Modeon und weiter vom 14. bis 26. Januar im Reisebüro Kirchweihtal, Telefon 0175-7948831.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019