Stötten
Turnhalle ein Dauerbrenner

Der Zustand der Turnhalle entwickelt sich in Stötten zu einem Dauerbrenner. Wirklich einladend wirkt die Sportstätte nicht. «Wenn wir dort nicht bald was machen, fällt das auf die Gemeinde zurück», mutmaßt die Vorsitzende des Musikvereins, Sigrid Kraus. Der Hintergrund: In zwei Jahren richten die Stöttener das Bezirksmusikfest aus und in der Halle sollen die Wertungsspiele stattfinden. So ist es zumindest geplant.

Die Vorsitzende denkt bereits an die Weichberghalle in Rettenbach oder ans Modeon in Marktoberdorf als Ausweichorte. Nur müssten diese Stätten bald gebucht werden. Deshalb wollte sie beim AZ-Leserstammtisch im Schützenstüble von Bürgermeister Joachim Ernst wissen, welchen Zeitplan er für die Sanierung im Kopf hat.

Dass die aus Sicht vieler Stöttener überfällig ist, wurde auch an diesem Abend deutlich. Jeder Hausbesitzer repariere schadhafte Stellen gleich, an der Turnhalle geschehe jedoch seit Jahren nichts, hieß es.

Ernst machte deutlich, in welchem Dilemma die Gemeinde stecke. Bei kleinen Sanierungen treffe die Kommune die volle finanzielle Last. «Es gibt Bagatellgrenzen. Wir brauchen deshalb eine Mindestsumme, um Zuschüsse beantragen zu können.»

Er habe nun vom Gemeinderat den Auftrag erhalten, berichtete Ernst, eine Planung für die Sanierung in Auftrag zu geben. Diese sei Voraussetzung, um Gelder aus dem Kommunalen Finanzausgleich, sogenannte FAG-Mittel, beantragen zu können. Gleichzeitig soll er sich um Geld aus dem Innovationspakt bemühen. Dieser hat zum Ziel, öffentliche Gebäude energetisch zu modernisieren. «Wenn das jetzt beantragt wird, kann es 2010 ausbezahlt werden.» Eine Gesamtsanierung der Turnhalle kostet nach Angaben von Ernst rund 900000 Euro.

Weil Sigrid Kraus wohl nicht zu unrecht vermutete, dass sich das Projekt bis 2011 nicht verwirklichen lässt, bat sie darum, die Halle wenigstens optisch etwas aufzupeppen und dafür zu sorgen, dass die Toiletten funktionieren. Im Herbst wolle er über den Stand der Dinge informieren, sagte der Bürgermeister zu.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen