Trockener April und ein frostiger Dezember

Von Benjamin Schwärzler | Westallgäu '2007 war ein durchschnittliches Jahr', sagt Martin Aichele, der seit vielen Jahren seine Klimadaten der Heimatzeitung zur Verfügung stellt. Größere Kapriolen habe es nicht gegeben, fasst der 'Wetterfrosch' aus der Nähe von Oberstaufen zusammen.

Insgesamt war 2007 etwas wärmer als das Jahr zuvor. Die Temperaturen lagen im Durchschnitt zwischen 1,9 und 13,0 Grad Celsius. Insgesamt 184 Tage waren regenfrei - und somit etwas mehr als die Hälfte des Jahres.

Regenarmer April: Der April war der wohl markanteste Monat 2007. 'In meinen Aufzeichnungen habe ich keinen anderen so extrem schönen April gefunden. Und auch ältere Menschen, mit denen ich gesprochen habe, können sich nicht daran erinnern', sagt Martin Aichele. Mit nur drei Regentagen (3., 7. und 27. April) war der April in 2007 der Monat mit der geringsten Niederschlagsmenge. Das war auch schon anders: '1994 hatten wir noch 50 Zentimeter Schnee. Da herrschte fast Chaos', erinnert er sich.

Regenreicher Mai: Die mangelnde Feuchtigkeit des Vormonats glich der Mai prompt wieder aus. Mit 329 Litern pro Quadratmeter war er der Monat mit den stärksten Niederschlägen. Zwar hatte der Juli mehr Regentage, kam aber insgesamt 'nur' auf 300 Liter.

Doppelter Vollmond: Eine Besonderheit wies der Juni auf: Zweimal Vollmond in einem Monat ist selten, weiß Aichele. Der Volksmund besagt, dass nach einem Vollmond stets ein Wetterwechsel folgt. 'Das ist in beiden Fällen allerdings nicht eingetroffen', sagt er.

Fünf Gewitter: Der August war zwar insgesamt sonnenreicher als 2006, doch am Monatsanfang und -ende sorgten nicht weniger als fünf Gewitter für heftige Niederschläge. So kamen doch stolze 287 Liter pro Quadratmeter zusammen.

Letztes Gewitter: Man mag es kaum glauben, aber die Aufzeichnungen von Martin Aichele besagen, dass das letzte Gewitter 2007 am 25. September über das Westallgäu hereinbrach.

Kalter Oktober: 'Schön, aber kühl' war der Oktober, dessen Tageshöchsttemperaturen im Durchschnitt um 4,7 Grad niedriger waren als in 2006. Aber: Mit nur fünf Regentagen war er der zweittrockenste Monat hinter dem April.

Erster Schnee: Den ersten 'richtigen' Schnee im laufenden Winter verzeichnete Aichele an seiner Wetterstation am 10./11. November.

Frostiger Dezember: Mit durchschnittlich minus sieben Grad war der Dezember der eisigste Monat des Jahres - und auch der zweitkälteste Dezember in den vergangenen 15 Jahren. 'Nur 2005 war es um ein Grad kälter', sagt Aichele.

Gute Aussichten für 2008? Betrachtet man die Kurven, die Martin Aichele zusammengestellt hat, dann fällt auf, dass zuletzt in regelmäßigen Abstände besonders warme Jahre aufgetreten sind: 1992, 1997 und 2003 ließen sich unter dieser Kategorie verbuchen. Möglicherweise lässt sich diese Reihe schon in 2008 fortsetzen, zumal mit der Fußball-EM hoffentlich das nächste 'Sommermärchen' ansteht - und da wäre Sonnenschein genau das richtige.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019