Betzigau
Trampen für gesundes Wasser

Über mangelnde Abenteuerlust können die 21-jährige Estella Geiseler aus Betzigau und ihr Freund Frieder Ahrens, der in Altusried aufwuchs, nicht klagen. Acht Monate lang trampte erst Estella allein, dann mit ihrem Freund durch die Türkei, Georgien und den Iran.

Jetzt haben die beiden ein noch ungewöhnlicheres Projekt ins Visier genommen. Sie wollen von Deutschland nach Moskau trampen, mit der transsibirischen Eisenbahn nach Irkutsk fahren und dort den Baikalsee, die größte intakte Süßwasserreserve der Welt umrunden. Danach reisen sie an den Aralsee, ein ausgetrocknetes, mit hochgiften Überresten und biologischen Kampfstoffen Areal. Mit Fotografien und Informationen will das Paar die beiden Extreme - hier eine der größten Umweltkatastrophen, die von Menschen verursacht wurde, dort eine intakte Heimat unzähliger Tier- und Pflanzenarten - dokumentieren und Spenden für Hilfsprojekte für Mensch und Natur in Usbekistan und Sibirien sammeln. Nähere Informationen über das Projekt unter www.contrastwaters.de

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen