Ostallgäu
Tipp für die Sommerferien: Entlang des Lechs wandern

2Bilder

Die Natur und Artenvielfalt am Lech können Wanderer auf dem Lecherlebnisweg (85 Kilometer) zwischen den historischen Städten Landsberg, Schongau und Füssen auf besondere Weise erleben. Ein sehenswerter Flecken mit unberührter Natur ist bei Burggen, genannt 'Litzauer Schleife'. Diese ist auch ohne die lange Wanderung einen Besuch wert und für die Ferienzeit ein Tipp für einen Ausflug.

Ein besonderer Anblick ist der Aussichtspunkt auf die 'Litzauer Schleife' bei Burrgen, hier ist der Lech noch naturbelassen. Dieser Punkt ist vom Parkplatz des Sportgeländes leicht zu erreichen. An einer Informationstafel können sich Besucher umfassend informieren. Die Lechschleife liegt östlich von Burggen und ist einer der wenigen unverbauten Flussabschnitte des Lechs in Bayern. In dem unter Naturschutz stehenden Gebiet ist der Lech bis heute ein Wildfluss geblieben. Hier finden Sie auch eine Infotafel des 'Lebensraum Lechtal' zum Thema 'Die Litzauer Schleife: Letzte Flusswildnis am bayerischen Lech' mit vielen interessanten Details.

Dem Symbol folgend, werden Wanderer durch reizvolle Landschaften, über naturnahe Pfade und zu besonders idyllischen Ecken geführt - meist mit herrlichem Blick auf den einst so wilden, jetzt gebändigten Fluss, der Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten ist. An einem 'der schönsten Plätze entlang der Strecke' - der Litzauer Schleife, wurde der Lecherlebnisweges erst kürzlich von allen Beteiligten am Projekt und geladenen Gästen eröffnet. Im Rahmen des im Bundesprogramm 'Biologische Vielfalt' durchgeführten 'Hotspot-Projektes Alpenflusslandschaften' wurde die Bedeutung der Flusslandschaft für die Artenvielfalt erlebbar gemacht und der besondere Naturraum für Fernwanderer für alle Sinne erschlossen.

Wie an der Litzauer Schleife weisen viele der Erlebnisstationen auf die besondere Artenvielfalt entlang des Lechs hin und warten darauf, in insgesamt fünf Tagesetappen erwandert zu werden. Die Umsetzung des Projektes gelang in Zusammenarbeit des Tourismusverbands Pfaffenwinkel mit den Landratsämtern im Ostallgäu und in Landsberg am Lech, der Gebietsbetreuung Lechtal, Städten und Gemeinden, Tourismusorganisationen und Grundeigentümern und Wasserwirtschaftsämtern entlang der Strecke. Planungen und Beschilderungen sind gefördert worden. Als 'Herzstück der Gemeinde' bezeichnete Burggens Bürgermeister Joseph Schuster den Lech, der gleichzeitig Impulsgeber und Lebenselixier für viele Menschen sei. Gerade die Zusammenarbeit von dreizehn Partnern und Sponsoren haben dem Projekt eine besondere Note gegeben. Wünschenswert ist jetzt noch eine Verbindung des Lecherlebnisweges mit dem bestehenden Tiroler Lechweg. Die Besonderheiten der Info-Punkte sind moderne multimedialen Einrichtungen und Werke regionaler Künstler entlang der Strecke.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen