Imkerverein
Tiere durch Hitze verendet: Im Bienenlehrstand in Kempten summt ein neues Volk

Anton Stiefenhofer mit dem neuen Bienenvolk.
  • Anton Stiefenhofer mit dem neuen Bienenvolk.
  • Foto: Martina Diemand
  • hochgeladen von Camilla Schulz

„Man darf die Flinte nicht ins Korn werfen“, sagt Anton Stiefenhofer, Vorsitzender des Imkerverein Kempten-Oberallgäu. Und so setzt er am Bienenstock am Adelharzer Weg ein neues Bienenvolk ein. Das alte ist verendet, weil am Wochenende jemand das Flugloch versperrt hat.

Zu viel Hitze war letztlich die Todesursache des Bienenvolks. Es hatte im Schaukasten am Bienenlehrstand gelebt, bis ein Unbekannter das Flugloch – den Ein- und Ausgang für die Bienen – verschloss. Die Tiere verfielen daraufhin in Panik, wollten den Stock verlassen und fächelten stark mit ihren Flügeln. Dadurch entstand eine Hitze, in der viele der empfindlichen Insekten starben.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 12.06.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Was für Imker den besonderen Reiz an ihrem Hobby darstellt, und wie man mit den Bienen artgerecht umgeht, hat uns die Vorsitzende des Kreisverbands Imker Oberallgäu und Hobby-Imkerin, Monika Theuring, erzählt:

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019