Gericht
Tierbesitzerin (35) aus Kempten wegen Vernachlässigung eines Reptils zu Haftstrafe verurteilt

Um eine Bartagame wie diese im Bild ging es während eines Prozesses vor dem Kemptener Amtsgericht. Immer wieder landen Reptilien oder andere Tiere im Tierheim, weil die Halter überfordert sind.
  • Um eine Bartagame wie diese im Bild ging es während eines Prozesses vor dem Kemptener Amtsgericht. Immer wieder landen Reptilien oder andere Tiere im Tierheim, weil die Halter überfordert sind.
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von David Yeow

Lebensbedrohlich – so beschrieb eine Tierärztin den Zustand einer Bartagame, die Polizisten bei der Zwangsräumung einer Wohnung entdeckt haben. Das Reptil sei apathisch gewesen. Es musste vermutlich leiden, hatte Schmerzen.

Das Kemptener Amtsgericht hat die mehrfach vorbestrafte Halterin nun wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz zu drei Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt. Außerdem darf die 35-Jährige drei Jahre lang kein Tier halten. Kein Einzelfall, sagt Melanie Köberle, Leiterin des Tierheims in Kempten.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 06.09.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019