"Das sind Unmenschen"
Tierärztin ist sich sicher: Hund in Kempten mit Köder vergiftet

Milo, der vierjährige Jack Russel Terrier.
5Bilder
  • Milo, der vierjährige Jack Russel Terrier.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Eigentlich war alles wie immer für eine Hundebesitzerin in Kempten am Freitagmorgen, 24. Juli. Kurz vor sieben Uhr ging sie wie gewohnt mit ihrem vierjährigen Jack Russel Terrier "Milo" am Illerweg Gassi. Doch als sie gegen acht Uhr wieder daheim ankamen, "ging's dann auch schon los", erzählt die Kemptenerin (Name der Redaktion bekannt): Die ersten Anzeichen, dass Milo vergiftet wurde.

Die Besitzerin ist "stinksauer", sagt sie im Gespräch mit all-in.de. "Für mich sind das einfach keine Menschen. Das sind Unmenschen", ärgert sich die Frau. Sie möchte nun andere Hundebesitzer vor möglichen Giftködern in Kempten warnen. Und sie hofft, dass sie die Täter mit der Veröffentlichung des Vorfalls abschrecken kann. Denn es sei schlimm gewesen, ihren Hund über das Wochenende so zu sehen.

Milo, der vierjährige Jack Russel Terrier.
  • Milo, der vierjährige Jack Russel Terrier.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

"Wir müssen sofort zum Tierarzt"

Ihr Hund Milo habe gezittert und ging die Treppe nicht mehr hoch. "Er stand im dunklen Hausgang und wollte sich nicht mehr bewegen", schildert die junge Frau. Am Anfang ging die Familie noch davon aus, dass es an der Renovierung im Haus liegen würde. "Es war viel los im Haus", ergänzt die Besitzerin. Doch Milo hörte nicht mehr auf zu zittern und fing an, übermäßig zu sabbern. "Das kann man sich gar nicht vorstellen. Als würde ein Glas Wasser einfach wieder rauslaufen", so die Kemptenerin, die sich immer mehr Sorgen um ihren Hund machte. "Wir haben versucht, ihn aufzustellen. Milo ist aber einfach zusammengeklappt."

Als sie mit dem Hund noch einmal an die frische Luft gehen wollte, hat sich das Tier übergeben. Dann stand fest: "Wir müssen sofort zum Tierarzt", erzählt die besorgte Halterin. Bei der Untersuchung hätte die Tierärztin dann erklärt, dass alle Symptome für eine Vergiftung sprechen würden. Die Tierärztin gehe davon aus, dass Milo einen Giftköder gefressen hat. Daraufhin kam der vierjährige Jack Russel Terrier an den Tropf. Eine Infusion sollte den Kreislauf des Tieres wieder ankurbeln und den Organismus reinigen.

Milo, der vierjährige Jack Russel Terrier.
  • Milo, der vierjährige Jack Russel Terrier.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

"Er hatte keine Kraft mehr"

Nach etwa zwei Stunden konnte die Halterin ihren Milo wieder mit nach Hause nehmen. Für den Fall, dass es wieder schlimmer werden sollte, blieb die Infusionsnadel noch drin. Zu Hause angekommen, wurde es zunächst nicht besser. Der Jack Russel Terrier zitterte noch immer und konnte sich nicht bewegen. "Er hatte keine Kraft mehr aufzustehen und hat sich sogar eingepieselt", so die Besitzerin. Normalerweise mache der Hund immer auf sich aufmerksam, wenn er sein Geschäft erledigen will.

Die Kemptenerin ging daraufhin noch mal mit Milo zum Tierarzt. Die Ärztin war positiv gestimmt, die Situation werde besser. Hätte die Besitzerin den Hund allerdings nicht so schnell zur Praxis gebracht, hätte der Vorfall laut Tierärztin viel schlimmer ausgehen können.

Anzeige gegen Unbekannt

Ein Nachbar riet der Frau, Anzeige bei der Polizei  zu erstatten. Die Polizei hat daraufhin einen Hundeführer losgeschickt, um den Weg im Bereich Brennergasse Richtung Alter Holzplatz abzusuchen. Der Beamte habe aber keinerlei Giftköder oder Spuren, die darauf hindeuten könnten, gefunden, so ein Pressesprecher der Polizei auf Nachfrage gegenüber all-in.de. Die Polizeiinspektion Kempten ermittelt in diesem Fall wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. In örtlichem oder zeitlichem Zusammenhang seien bislang keine ähnlichen Fälle angezeigt worden, heißt es von der Polizei weiter.

7 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen