Behördenfunk
THW Lindenberg stellt Ende 2015 auf digitalen Funkbetrieb um

Bald wird es verschwunden sein: das vertraute Rauschen, das die Gespräche der Einsatzkräfte meist flankiert hat. Mit der Umstellung von Analog- auf Digitalfunk ändert sich aber weit mehr als die Verbesserung der Sprachqualität.

Das neue Gerät ist halb so groß wie das alte, besitzt ein Display und Tasten wie ein gewöhnliches Telefon. 'Die Hintergrundgeräusche werden herausgefiltert', erklärt Christian Straschek vom Technischen Hilfswerk in Lindenberg. 11000 digitale Handfunkgeräte hat das Technische Hilfswerk an seine Ortsverbände verteilt, elf davon hat die Gruppe in Lindenberg bekommen. In der Westallgäuer Kommune fand vor kurzem auch die erste Schulung in Sachen Digitalfunk für das Allgäuer THW statt.

Mehr zum Digitalfunk im Westallgäu erfahren Sie in Der Westallgäuer vom 20.12.2013 (Seite 22).

Den Westallgäuer erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen