Anschläge
Terror in Brüssel: Allgäuer Europaabgeordnete berichten von der Situation in Belgiens Hauptstadt

Zwei Anschläge am Flughafen, eine Explosion im Europaviertel: Eine Anschlagsserie erschütterte am Dienstag Belgiens Hauptstadt. Auch die beiden Allgäuer Europaabgeordneten Ulrike Müller (Freie Wähler) und Barbara Lochbihler (Die Grünen) waren zumindest indirekt betroffen.

In der Metro-Station Maelbeek um kurz nach neun Uhr eine Bombe. Ulrike Müller wohnt in unmittelbarer Nähe der Haltestelle im Europaviertel. 'Vor meinem Haus waren 150 Polizisten, der Hubschrauber kreiste über der Stadt. Es wurden Verletzte hochgetragen', sagt Müller. Innerhalb von fünf Minuten sei alles abgeriegelt gewesen. 'Brüssel wird seit Paris streng bewacht', sagt sie.

Was Ulrike Lochbihler zur Situation in Brüssel sagt und wie die beiden Europaabgeordneten jetzt die Stadt verlassen wollen, lesen Sie in der Mittwochsausgabe unserer Zeitung vom 23.03.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Carolin Hitzigrath aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019