Umbau
Telekom-Mitarbeiter ziehen in Container um

Zwei dreistöckige Container-Bauten entstehen derzeit auf dem Telekom-Parkplatz an der Bahnhofstraße. So mancher Kemptener beobachtet den Fortschritt der Bauarbeiten und fragt sich: Was machen die Container da bloß?

Cordelia Hiller, Pressesprecherin der Telekom, hat die Antwort: In die Container ziehen in rund zwei Wochen die etwa 200 Mitarbeiter der Telekom um, die normalerweise in der Alpenstraße ihre Arbeit verrichten. «Das Gebäude in der Alpenstraße wird umgebaut», erläutert Hiller. Damit die Büros modernisiert werden können, müssen die Mitarbeiter vorübergehend ihre Arbeitsplätze - Callcenter und Verwaltung sind dort untergebracht - in die Container-Bauten verlegen.

Frieren muss niemand

Bis Mitte des Jahres sollen die Arbeiten dauern, dann geht es wieder zurück in die Alpenstraße. Die Container, sagt Hiller, wurden in Einzelteilen von Norddeutschland in die Allgäu-Metropole gebracht. Die Telekom-Mitarbeiter sollen dort arbeiten können wie gewohnt. Frieren müsse dabei übrigens niemand: Heizungen gebe es selbstverständlich auch.

Zu Beeinträchtigungen für die Kunden, versichert die Telekom-Sprecherin, werde es durch den Umzug in die Container nicht kommen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019