Tänzelfest
Tänzelfest - Kinder können Zug am Montag komplett laufen und im Rondell tanzen

Glücklich über das «gelungene Tänzelfest 2011» zeigte sich gestern Vorsitzender Horst Lauerwald. Denn die Wettervorhersagen für das Festwochenende waren eigentlich verheerend, doch am Ende kam der Tänzelfestverein recht glimpflich davon.

Nur am Sonntag regnete es so stark, dass der Festzug verkürzt, die Tänze im Rondell und der Zapfenstreich ganz abgesagt werden mussten. Gestern hingegen lachte beim Festzug sogar die Sonne einige Male vom wolkenverhangenen Himmel und die Mädchen und Buben durften ihre Zunfttänze und Reigen auch noch aufführen.

Außerdem herrschte am Freitag- und Samstagabend bestes Lagerlebenwetter und auch die beliebten Kinderaktivitäten an Samstag-, Sonntag- und Montagvormittag blieben ohne Beeinträchtigungen. Sie lockten zahlreiche Besucher an und die Kinder hatten ihre helle Freude am Häfeles- und Wochenmarkt.

Froh ist Lauerwald zudem, dass alle Darbietungen der Kinder unfallfrei blieben. Und nach ersten Einschätzungen des Vereins lief auch der Verkauf der Festabzeichen sehr gut. Der Einbruch von 2010, als am Samstag sehr schlechtes Wetter herrschte, wurde offensichtlich locker wett gemacht, wenn auch das Spitzenergebnis von 2009 nicht ganz erreicht wurde.

Von den während der Herstellung verschwundenen Eintrittsmarken tauchten nur sehr wenige auf. Angeblich wollte jemand ein paar am Samstag im Festzelt verkaufen. << Ein ernsthafter Schaden ist nicht entstanden >>, weiß Lauerwald. Nun haben die Marken ohnehin nur noch Erinnerungswert.

Oberbürgermeister Stefan Bosse zeigte sich gestern mit dem bisherigen Verlauf des Tänzelfestes ebenfalls sehr zufrieden. Er gratulierte dem Tänzelfestverein zu seiner immensen Leistung. Erneut habe alles sehr gut ineinandergegriffen und das riesige Fest sei reibungslos verlaufen. Persönlich überprüfte Bosse während des gestrigen Festzugs, ob der Buroniawagen nach der Neugestaltung des Kemptener Tores die Einfahrt in die Fußgängerzone schafft. Der Tänzelfestverein hatte im Vorfeld Bedenken gehabt. Doch laut Bosse bewältigte das riesige Gespann mit sechs Pferden die Passage.

Allerdings mussten ein paar Zuschauer weichen. Lauerwald ist überzeugt, dass es sich im Laufe der nächsten Jahre noch einspielt, wie der Wagen dort am besten um die Ecke kommt. Der Vorsitzende wünscht sich nun, dass die Kaufbeurer den Festplatz ebenso gut annehmen wie in den vergangenen Tagen die Darbietungen in der Altstadt.

Das Tänzelfest verlagert sich nun auf den Festplatz. Der Bierzeltbetrieb mit Vergnügungspark dauert noch bis einschließlich Montag, 25. Juli.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020