Täglich Vernichtung von 50.000 Gurken auf Insel Reichenau

Auf der Insel Reichenau werden zur Zeit täglich 50.000 frische Gurken vernichtet. Die Verbraucher kaufen keine Gurken mehr, weil sie wegen des EHEC-Erregers verunsichert seien, so die Reichenau-Vermarktungsgenossenschaft. Der Schaden beträgt in der Haupterntezeit mindestens 20.000 Euro pro Tag. Die Reichenau-Vermarktungsgenossenschaft fordert von den zuständigen Bundes- und Landesministerien, dass die pauschale Warnung vor dem Verzehr von Gurken, Tomaten und Salaten zurückgenommen wird. Die Politik müsse ein klares Signal geben, dass diese Lebensmittel bedenkenlos seien. Nur so werde sich die Verunsicherung beim Endverbraucher legen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen