Special Allgäuer Festwoche SPECIAL

Sympathie für Frosch, Brillen-Opi und Blondine

3Bilder

Von Sabine Beck | Kempten Witzig, humorvoll, sympathisch, pfiffig: Voll des Lobes waren die Mitglieder des Festwochenausschusses angesichts des neuen Werbeplakats für die diesjährige Allgäuer Festwoche. Wie berichtet sollte nach dem 'Blick untern Rock' 2006 Schluss sein mit den Provokationen auf dem Festwochen-Plakat - und das Gremium entschied sich für eine komplett neue Werbelinie. Ganz in Grün und, so umschrieb Andreas Tanner, Chef der zuständigen Werbeagentur aus Nesselwang, das Laserstrahl-Plakat 2007, 'ein bisschen sehr brav' kam die Werbung letztes Jahr daher. Heuer dagegen zeige man - wieder grün umrahmt - 'echte Typen, Charaktere'.Kempten | bec | Polarisieren sollen Frosch, Blondine und Brillen-Opi, die heuer für die Festwoche werben, auf keinen Fall. Eine Meinung dazu kann man trotzdem haben. Also, wie gefällt Ihnen das Plakat? Sind die drei echte Sympathieträger oder eben nicht? Schreiben Sie an die

Sympathie erhalten, ohne zu polarisieren: Das ist laut Tanner das Ziel, das man mit dem Werbeplakat erreichen wolle. Schließlich gelte es, die Festwoche als Symbol der Allgäuer Lebensart zu positionieren. Und die sei sympathisch, lebensfroh und humorvoll. Das zu symbolisieren und auch noch die unterschiedlichsten Menschen anzusprechen, sei mit dem neuen Pärchen - 'Er ist 40 Jahre älter als sie und bringt das Zweieinhalbfache an Gewicht auf die Waage' - bestens gelungen.

Da gaben ihm die Mitglieder des Festwochenausschusses Recht. 'Witzig und ironisch', findet OB Dr. Ulrich Netzer das Motiv und 'pfiffig' Josef Leonhard Schmid (CSU). Allerdings überzeuge ihn der männliche Part nicht ganz: 'Mit einer blauäugigen Blonden kann man ja fast nichts falsch machen.' Aber anstatt des bebrillten Opis sähe er lieber den 'volksverbundenen älteren Herrn, der aber trotzdem sympathisch wirkt'. Ob das Ganze nicht schon wieder in die provokante Richtung gehe, gab Ullrich Kremser (FDP) zu bedenken.

Neon-Dirndl und Rustikal-Optik

Generell aber zeigte man sich höchst zufrieden mit dem neuen Plakat (darüber entscheiden kann der Festwochenausschuss ja ohnehin nicht mehr), das es übrigens in drei Varianten zu sehen geben wird. So treten Blondine und Brillen-Opi in Anzeigen und kleineren Drucksachen noch in Neon-Dirndl nach Oktoberfest-Art und in Rustikal-Optik mit Motorsäge in der Hand auf. Die dritte Variante: Sie im 'sehr bunten Strickfummel' und er in Tracht mit einer Küchenmaschine.

Ach ja: Und was bedeutet der gekrönte Frosch im Hauptmotiv, über den sich Hans Mangold (Grüne) so freute? Der, machte Tanner klar, soll nicht nur ein 'sympathisches Dekostück' sein, sondern auch das diesjährige Festwochen-Motto 'Leben pur' verkörpern. Und sollte ein Besucher die Festwoche als 'märchenhaft' bezeichnen, sei das ja auch nicht verkehrt.

Allgäuer Zeitung

Heisinger Straße 14

87437 Kempten

Unter der Nummer (08 31) 2 06-1 37 können Sie auch ein Fax schicken und per E-Mail sind wir erreichbar unter

umfrage@azv.de

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen