Das Ergebnis der letzten Unwetter
Sturm, Gewitter, heftiger Regen und Hagel - Die Wetteraussichten im Allgäu

Das Wetter hält in den nächsten Tagen Gewitter, Regenschauer, Hagel, Wind und Sturm bereit. (Symbolbild)
  • Das Wetter hält in den nächsten Tagen Gewitter, Regenschauer, Hagel, Wind und Sturm bereit. (Symbolbild)
  • Foto: Albrecht Fietz auf Pixabay
  • hochgeladen von Josef Brutscher

Die Unwetter, die seit Anfang der Woche in Bayern und dem Allgäu wüten, gehen in den nächsten Tagen weiter. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für den Mittwoch Starkregen, Hagel, orkanartige Sturmböen und weitere Gewitter angekündigt. Für den Landkreis Ostallgäu gibt es eine Warnung vor starkem Gewitter der Stufe 2 von 4, gültig bis 20:00 Uhr. Auch in den kommenden Tagen wird es kaum besser. 

Unwetter ab Mittwochnachmittag

Der Mittwochvormittag stellt nicht nur sinnbildlich, sondern tatsächlich die Ruhe vor dem Sturm dar. Denn ab dem Nachmittag treten in Bayern und dem Allgäu erneut Unwetter auf. Dem DWD nach muss mit Starkregen zwischen 25 und 40 l/qm in kurzer Zeit, Hagel um die 3 cm, orkanartigen Böen mit Geschwindigkeiten zwischen 80 und 110 km/h und natürlich lokalen Gewittern gerechnet werden. Dazu wird es bei 24 Grad im Allgäu schwülwarm.

Immer wieder Gewitter

In der Nacht zum Donnerstag treten dann besonders in Südbayern weitere Schauer und Gewitter auf. Der Donnerstag selbst bringt dann sogar ab und zu Sonne. Doch im Tagesverlauf nehmen die Schauer und Gewitter in Alpennähe wieder zu. Zusätzlich wird es mit Temperaturen zwischen 27 und 32 Grad heiß.

Am Freitag zeigt sich der Himmel dann bewölkt. Später am Tag stehen weiterhin verbreitet Schauer und teils kräftige Gewitter an. Es weht ein mäßiger, zeitweise auch starker Wind aus Südwest bis West. In der Nacht zum Samstag ziehen die Niederschläge und Gewitter dann ganz allmählich nach Osten. Der Samstag wird dann mit einem Mix aus Sonne und Wolken etwas freundlicher. Dennoch sind noch einzelne Schauer und Gewitter möglich.

Aufräumarbeiten, Stromausfall und Fehlalarme

Die Gewitter und Unwetter der letzten Tage führten in Bayern zu einigen Einsätzen. Aufräumarbeiten verlangten der Feuerwehr und dem THW einiges ab. Im Landkreis Augsburg riss der Sturm Bäume, sowie Strom- und Telefonleitungen aus. Besonders getroffen hat es dem BR zufolge die oberbayerische Stadt Moosburg an der Isar und die dortige Umgebung. Dort fiel in tausenden Haushalten für mehrere Stunden der Strom aus. Auch der Zugverkehr wurde, wie zwischen München und Regensburg wegen Schäden an der Oberleitung, teilweise lahm gelegt. Im oberbayerischen Landkreis Freising starb außerdem ein Mann, weil er von einem umstürzenden Baum erschlagen wurde. 

Auch im Allgäu gab es Platzregen und heftige Gewitter. Laut Kachelmannwetter gab es am Dienstagabend vom Bodensee bis nach Schongau über 1.000 Blitze. Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West gegenüber all-in.de sagte, kam es zu einigen Fehlalarmen bei beispielsweise Alarmanlagen, weil dort Blitze einschlugen. Auch in Oberstdorf kam es zu einem ähnlichen Vorfall: Dort löste ein Blitz die Brandmeldeanlage eines Hotels aus, so dass die Gäste das Gebäude verlassen mussten. Ansonsten gab es laut dem Polizeisprecher jedoch glücklicherweise bisher so gut wie keine Einsätze im Allgäu.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ