Special Wildtiere im Allgäu SPECIAL

Tuberkulose
Studie: Einzelne Wildtiere tragen TBC-Erreger

Die Tuberkulose ist beim Rotwild im Allgäu nicht massiv verbreitet. Im Rahmen der Studie «Rotwild Monitoring» wurden nur bei drei von über 300 untersuchten Tieren Erreger der Krankheit nachgewiesen. Professor Mathias Büttner vom Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stellte die Ergebnisse in Sonthofen vor.

Im Oberallgäu wurden 171 und im Ostallgäu 86 Tiere untersucht. Büttner dankte den Jägern für die Bereitschaft, Proben zu sammeln. Der Vorsitzende der Hochwild-Hegegemeinschaft Sonthofen, Erich Erbgraf von Waldburg-Zeil, forderte, auch Rinder wieder vermehrt auf TBC-Erreger zu untersuchen. Um weitere Erkenntnisse auch in Bezug auf die Übertragungswege der Krankheit zu gewinnen, sollen jetzt im Rahmen eines EU-Projekts Wildtiere im gesamten Alpenraum untersucht werden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen