Freinacht
Streiche in der Freinacht und ihre Grenzen

Bereits seit Jahrhunderten ist die Nacht vom 30. April auf den 1. Mai eine ganz besondere. In ihr feiern die Menschen seit alters her den Frühling, die Fruchtbarkeit und toben sich auf verschiedene Arten aus. Vielerlei Bräuche - auch seltsame - gingen schon immer damit einher.

Heutzutage zum Beispiel spielen vor allem junge Leute ihren Mitmenschen in der Freinacht Streiche. Dabei allerdings wird zunehmend die Grenze zwischen Spaß und Straftat überschritten: Ein mit Klopapier umwickeltes Auto oder versteckte Gartentürchen sind in der Regel nicht schlimm.

<< Einen Gullideckel herauszuheben, ist aber kein Spaß >>, sagt Sven-Oliver Klinke vom Polizeipräsidium Schwaben Süd-West. Auch wer Sprengkörper in Briefkästen steckt, mache sich strafbar.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen