Stracke stellt in Memmingen Entschädigung für Funkstörungen in Aussicht

Wer zwischen dem 1. Januar 2006 und dem 31. Dezember 2009 ein Funkmikrophon angeschafft hat, kann jetzt beim zuständigen Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) in Eschborn einen Entschädigungsantrag stellen.

Darauf hat nun Bundestagsabgeordneter Stephan Stracke (CSU) hingewiesen. Der Grund: Der Bund habe im Rahmen der Umsetzung seiner Breitbandstrategie Frequenzen im Bereich 790 bis 862 Megahertz versteigert.

Diese Frequenzen würden auch von drahtlosen Mikrophonen und anderer Veranstaltungstechnik genutzt, so Stracke. Die Folge sei, dass diese nicht mehr störungsfrei funktionierten. Deswegen gewähre der Bund nun in begründeten Fällen eine sogenannte Billigkeitsentschädigung.

Info:

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) ist wie folgt zu erreichen: Referat 416, Frankfurter Straße 29-35, 65760 Eschborn. Das Bafa ist auch unter der Telefonnummer (06196) 908-471 erreichbar. Im Internet ist das Bundesamt unter www.bafa.de erreichbar

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen