Obergünzburg
Stolz auf die Beacherinnen

Die abgelaufene Spielzeit war erneut eine der besten in der 42-jährigen Geschichte der Volleyball-Abteilung des TSV Obergünzburg. Zu diesem Fazit kam Spartenleiter Peter Egg bei der Weihnachtsfeier. Aushängeschild waren die jungen Beachvolleyduos Julia Fischer und Diana Ritter sowie Miriam Amann und Marlies Mayr. Drei von vier Frauenmannschaften warteten mit Top-Platzierungen auf, zahlreiche Meistertitel bei der Jugend ergänzen die Erfolgsserie.

Erste Mannschaft - Lange Zeit hatten die Frauen im dritten Jahr ihrer Landesliga-Zugehörigkeit die Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Bayernliga in der Hand. Am Ende schrammten sie mit Platz drei knapp daran vorbei.

Zweite Mannschaft Sie belegte nach dem Aufstieg in die Bezirksliga Schwaben Platz vier, punktgleich mit dem Dritten. Mit dem Vizetitel bei der schwäbischen Bezirkspokalmeisterschaft qualifizierte sie sich für den Landespokal A.

Dritte Mannschaft Auch sie verpasste mit Platz drei die Teilnahme an der Aufstiegsrunde.

D-Jugend-Mädchen Sie waren das erfolgreichste Nachwuchsteam des TSV. Mit nur einer Niederlage und drei abgegebenen Sätzen holten sie sich die Meisterschaft in der höchsten schwäbischen Leistungsklasse.

Beachvolleyball Herausragendste Ergebnisse waren der schwäbische Meistertitel in der Altersklasse U 17 sowie der Vizemeistertitel in der U 18 von Miriam Amann und Marlies Mayr. Bei der Bayerischen Meisterschaft U 17 erzielten die beiden mit Platz fünf ein weiteres Topergebnis. Julia Fischer und Diana Ritter dominierten als eines der jüngsten Teams die schwäbische Konkurrenz. Ritter gewann mit 575 Punkten die schwäbische Einzelrangliste der BVV-Beachtour, Julia Fischer und Diana Ritter (1030 Punkte) holten mit 260 Punkten Vorsprung Platz eins der schwäbischen Teamrangliste der Beachtour.

Kader Mit Michaela Boppeler, Sarah Leschensky, Jennifer Ruf und Simone Thaller sind vier Jugendspielerinnen im Schwabenkader.

Mannschaften Der TSV Obergünzburg stellt in dieser Saison bei der Jugend erneut die drittstärkste Fraktion in Schwaben: viermal weibliche F, dreimal E, zweimal D, zweimal C, zweimal B und einmal A.

Zusammen mit dem zusätzlichen Angebot wie Turnier, Ferienlager am Bodensee für den jüngsten Nachwuchs, Beachvolleyball-Camp an der italienischen Adria, Schnuppertage für die ganz «Kleinen» sprächen für eine aktive, gut funktionierende Abteilung, so Egg.

Um in der Zukunft diese Erfolge zu sichern, bietet die Abteilung im Projekt «Sport nach eins» an der örtlichen Volksschule Schnupperstunden an. Dabei sollen Talente der ersten bis vierten Klassen gesichtet werden. Ferner besteht mit der Haupt- und der Realschule eine Arbeitsgemeinschaft. Zwei Volleyball-Schulmannschaften der Realschule nehmen seit Herbst dieses Jahres am Wettbewerb «Jugend trainiert für Olympia» teil.

Auch den Trainerstab weitete die Abteilung aus. Ab Januar beginnt mit Timo Schlaak ein weiterer Übungsleiter die Ausbildung zum C-Lizenz-Trainer.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019