Selbstanzeigen
Steuerhinterzieher im Allgäu zahlen freiwillig 100 Millionen Euro

Im Allgäu haben sich in den vergangenen zweieinhalb Jahren weit mehr als 750 Steuersünder selbst angezeigt. Diese Zahl, die jetzt aus gut informierten Kreisen verlautetet wurde, ist im bayernweiten Vergleich gesehen überdurchschnittlich hoch.

<%IMG id='939790' title='Schilder Finanzamt und Polizei'%>Es sind zwölf Prozent der insgesamt 6500 Selbstanzeigen im gesamten Freistaat. Noch markanter ist die Summe, die diese Allgäuer Steuerhinterzieher inzwischen an die Staatskasse überwiesen haben: über 100 Millionen Euro.

Im Frühjahr 2010 stieg die Zahl der Selbstanzeigen sprunghaft an. Zu dieser Zeit hatten - politisch höchst umstritten - mehrere Bundesländer begonnen, illegal zusammengetragene Vermögensaufstellungen von Auslandskonten deutscher Staatsbürger aufzukaufen. Der Freistaat beteiligte sich daran nicht.

Dennoch meldeten sich offenbar aus Angst vor Entdeckung auch viele bayerische Steuersünder bei den Finanzbehörden, denn bei einer Selbstanzeige ist unter bestimmten Voraussetzungen Straffreiheit garantiert.

 

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen