Statt nettem Nachmittag ein Endlos-Vortrag über Pfannen

Von Sabine Beck | Kempten/Durach Na, wenn das kein Grund zur Freude ist: 'Herzlichen Glückwunsch, Sie haben gewonnen.' Diese Mitteilung flatterte kürzlich einem 80-jährigen Duracher ins Haus. 1000 Euro in Bar sollte er bekommen und die Busreise ins schöne Bad Waldsee zur Gewinnübergabe war ebenfalls bereits organisiert. Doch es kam anders - nämlich zur Kaffeefahrt. Und der Duracher hat nicht nur bis heute nichts von seinem Gewinn gesehen, sondern er ist auch um eine Erfahrung reicher - nach einer elfstündigen Verkaufsveranstaltung.

Eigentlich war der 80-Jährige ja schon hellhörig, als er die Einladung zur Gewinnausschüttung annahm. Denn nur kurz zuvor war er in seinem Heimatort Durach bei einer Verkaufsveranstaltung, die ihm spanisch vorkam: Für 2000 Euro bot man dort den Senioren ein neues Medikament aus Holland an. 'Drei haben da sogar etwas gekauft', empört sich der Duracher über die 'miesen Methoden der Abzockerfirmen'. Die Kaffeefahrt nach Bad Waldsee habe er nur angenommen, weil er einmal einen Nachmittag dort verbringen wollte.

Doch dort angekommen ist er nie. Stattdessen führte die Fahrt nach Balzhausen bei Krumbach, wo die Gesellschaft elf Stunden lang festsaß. 'Morgens um 6.45 Uhr ging es los und um 21 Uhr war ich wieder zu Hause', schimpft der Oberallgäuer. Anstatt einen Gewinn zu bekommen, musste er stundenlang Vorträge über Magnetfeldkissen und Pfannen über sich ergehen lassen.

'Diese ganze Sache war überflüssig wie ein Kropf', ärgert sich der Senior. Er findet es vor allem schlimm, dass so viele ältere Menschen auf Gewinnversprechen hereinfallen, 'weil sie sich über dieses Gesundheitsthema anlocken lassen.' Der 80-Jährige hat jedenfalls beschlossen, an keinem Preisausschreiben mehr teilzunehmen und künftige Gewinnmitteilungen einfach zu ignorieren.

'Blick auf den Absender genügt'

Dazu kann ihm Andreas Winkler von der Verbraucherzentrale Kempten nur raten. 'Hände weg von Kaffeefahrten', ist sein Tipp. Denn wer erst einmal bei einer Verkaufsveranstaltung lande, der schlage meist auch zu. 'Was dort aber fehlt, ist die Möglichkeit, Qualität und Preise zu vergleichen', sagt Winkler. Und bei Gewinnversprechen gelte ohnehin Vorsicht. 'Meistens', so der Experte, 'genügt ein Blick auf den Absender.' Sei lediglich ein Postfach angegeben, müsse das bereits hellhörig machen. In letzter Zeit seien vermehrt Gewinnmitteilungen norddeutscher Firmen im Umlauf. Winkler: 'Da muss man sich schon fragen, was die bei uns wollen.' Im Zweifelsfall, sagt er, solle man einfach bei der Verbraucherzentrale vorbeikommen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen