Kaufbeuren
Starthilfe auf dem Arbeitsmarkt

«In den vergangenen drei Monaten haben wir schon einiges auf den Weg gebracht», stellt Lutz Tokumaru, Projektleiter des Bundesprogramms BIWAQ zufrieden fest. BIWAQ steht für Bildung, Wirtschaft und Arbeit im Quartier und ist ein Förderprogramm, von dem Hauptschüler, Jugendliche ohne Ausbildungsplatz, Langzeitarbeitslose, Wiedereinsteiger sowie Existenzgründer profitieren sollen. Ziel ist es, die Fähigkeiten und Qualifikationen der Zielgruppen zu verbessern und sie dadurch für den Arbeitsmarkt attraktiver zu machen.

Seit Bekanntgabe des Zuwendungsbescheides im Mai wurden vom Projektträger, der Koordinierungstelle Kaufbeuren-aktiv, und dem Projektleiter Lutz Tokumaru, die Kooperationspartner eingebunden. BIWAQ-Projekte laufen an der Gustav-Leutelt-Hauptschule, der Berufschule und mit Langzeitarbeitslosen. «Die Zusammenarbeit mit den Schulen ist sehr gut. Die BIWAQ-Koordinatoren Frank Hortig (Gustav-Leutelt Hauptschule) und Irene-Katrin Müller (Berufschule) betreuen die Schüler und die Projekte an ihren Schulen sehr selbständig», lobt Caroline Moser von der Koordinierungsstelle Kaufbeuren-aktiv. Sie freut sich zudem über die hervorragende Unterstützung durch die Arbeitsgemeinschaft Grundsicherung für Arbeitssuchende Kaufbeuren bei der Teilnehmergewinnung im Bereich der Langzeitarbeitslosen.

In beiden teilnehmenden Schulen nehmen heuer 25 Schüler an jeweils zehn BIWAQ-Projekten teil, zudem finden die über 40 Teilnehmer der ARGE 16 Projekte im Angebot, die ihnen vielfältige Kompetenzen vermitteln. Die Teilnahme an den Kursen ist für die Erwachsenen, die über die ARGE vermittelt wurden, freiwillig. Rund 80 Prozent der eingeladenen Teilnehmer nutzen die angebotenen Kurse. Die Erwachsenen werden bei der BIWAQ-Kursfindung durch drei Mentoren unterstützt, die sie hinsichtlich ihrer Weiterentwicklungspotentiale und geeigneter Kurse beraten. Die Inhalte der Kurse für die Erwachsenen variieren: Finanzführerschein, Gebäudemanagement, Staplerführerschein, Büro- und Officemanagement sowie Informationen zur Existenzgründung sind nur einige der angebotenen Qualifizierungsmaßnahmen, die den Erwachsenen den Einstieg oder Wiedereinstieg ins Berufsleben ermöglichen sollen.

«Bereits jetzt können sich interessierte Erwachsene aus Neugablonz für die kommende Projektphase anmelden», so Tokumaru zu den Teilnahmemöglichkeiten für den bevorstehenden Förderzeitraum. Für die nächsten Wochen hat sich Tokumaru den Aufbau eines Netzwerks von Neugablonzer Betrieben vorgenommen.

Informationen bei Projektleiter Lutz Tokumaru, Telefon (08341) 9979036.

www.kaufbeuren-aktiv.de/projekte

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen