Schwimmen
Stadtverwaltung möchte keinen Warmbadetag im Kaufbeurer Hallenbad

Schwimmen trägt nicht nur zur allgemeinen Fitness bei, sondern fördert auch die Rehabilitation. Insofern sei die Schließung einer privat betriebenen Schwimmsauna in Kaufbeuren ein Nachteil für die Bürger, die zum Beispiel an Rheuma leiden.

Ihnen fehle nun ein Platz zur Gesundung, meint eine Leserin der Allgäuer Zeitung. 'Wieso ist es in der Stadt Kaufbeuren, die sich drei Bäder leisten kann, für eine große Anzahl von Patienten nicht möglich, wenigstens einmal pro Woche einen Warmwassertag anzubieten?', fragt sie.

'Weil es zu teuer ist', meint Gerhard Wittek, in der städtischen Liegenschaftsverwaltung zuständig für die Freizeiteinrichtungen. Allerdings zeigt er sich auch verwundert. 'Wir haben doch ein Warmwasserbecken im Jordanbad draußen', meint er.

Mehr über das Kaufbeurer Hallenbad finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 24.09.2013 (Seite 31).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen