Stadtführungen Renner bei Touristen

Kaufbeuren | rm | 6772 Menschen nahmen vergangenes Jahr an einer der über 400 Führungen durch die Kaufbeurer Altstadt oder durch Neugablonz teil. Das ist im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von fast 60 Prozent. Besonders die Nachtwächterführungen kommen bei auswärtigen Gästen sehr gut an, freute sich der Geschäftsführer des Verkehrsvereins, Rainer Hesse, bei der Jahresversammlung im Gasthof 'Zum Goldenen Schwanen' in Frankenried. Und auch die Zahl der Übernachtungen erhöhte sich im Vergleich zu 2005 um sechs Prozent auf 48582 (siehe Grafik). Sie liegen damit freilich noch weit unter dem einstigen Höchststand von rund 60000.

Weiter arbeiten will der Verkehrsverein laut Hesse an einem einheitlichen Gesicht für die Werbung. Das erhöhe den Wiedererkennungswert und erleichtere dem Verkehrsverein die Arbeit. Im neuen Design gestaltet werden sollen heuer der 'Rundgang durch Kaufbeuren und Neugablonz mit Museen' in einer Auflage von 20000 Stück. Der eigene Museumsprospekt entfällt dadurch. Die 'Ausflugstipps rund im Kaufbeuren' erscheinen ebenfalls neu mit einer Auflage von rund 10000 Exemplaren. Neugestaltet werden auch die 'Übernachtungspauschalen'. Laut Hesse gibt es neun verschiedene Angebote für Einzelreisende und eines für Gruppen.

Noch Zeit habe hingegen die Erneuerung des Hauptprospektes 'Kaufbeuren Stadt im Allgäu'.

Vorgesehen für die Zukunft sind ein neuer Internetauftritt, in dem auch Prospekte heruntergeladen werden können sowie eine Gästebefragung bei den Vermietern.

Für 'Wallfahrt und Pilgerwesen' sucht der Verkehrsverein wie berichtet einen neuen zusätzlichen Mitarbeiter. In Zusammenarbeit mit dem Crescentiakloster und der Stadt sollen das Kloster zur 'geistliche Oase' und die Pilgerinfrastruktur ausgebaut werden.

Memmingerberg als Chance nutzen

'Wir müssen offen sein für neue Ideen', erklärte Oberbürgermeister Stefan Bosse. Eine Chance, neue Gäste zu generieren, stelle der neue Flughafen Memmingerberg dar, wo demnächst der regelmäßige Flugbetrieb startet. Dazu seien auf die Schnelle 'pfiffige Pauschalen' nötig. Für die internationale Werbung schließe sich Kaufbeuren der Metropolregion München an, so der OB. Sein Ziel sei es, die Stadt möglichst positiv darzustellen, so dass die Menschen mit Kaufbeuren etwas Positives verbinden. 'Ich sehe uns auf einem sehr guten Weg, aber man kann nie völlig zufrieden sein. Unser Ziel ist es, mehr zu erreichen', sagte Bosse.

Der Vorsitzende des Verkehrsvereins, Ulf Jäkel, räumte ein, dass es 'sehr schwierig' sei, die Zahl der Übernachtungen weiter nach oben zu steigern. Er betonte, dass aber auch die Tagestouristen 'erhebliches Geld' in der Stadt ließen und deshalb nicht zu unterschätzen seien.

Neu in den Beirat gewählt wurde in der Versammlung Bernd Kuhn, Vorsitzender des Fördervereins Freunde des Stadtmuseums.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen