Facebook
Stadt verbietet Facebook-Party in Kempten

Einladungen über Facebook zu öffentlichen Partys – damit haben viele Städte (wie kürzlich Kaufering) leidvolle Erfahrungen. Jetzt muss sich auch die Stadt Kempten damit beschäftigen. Dort hat eine – dem Vernehmen nach – 15-Jährige in Facebook zu einer Geburtstagsparty in den Stadtpark weit über 7000 Leute eingeladen – weit über 800 haben ihr Kommen zugesagt. Und es werden täglich mehr.

Die Stadt Kempten reagierte sofort und verhängte eine sogenannte Allgemeinverfügung. Sie verbietet im Stadtbereich eine Facebook-Party und droht Teilnehmern ein Bußgeld von bis zu 1000 Euro an.

Denn nicht gemeldete Veranstaltungen in dieser Größenordnung sind laut städtischem Rechtsamt mit einem hohen Risiko verbunden.

Die Teilnehmerzahl lasse sich nicht abschätzen, es gebe keinen verantwortlichen Ansprechpartner und kein Sicherheitskonzept. Nicht vergleichbar sei dies mit spontanen Feiern in der Stadt (wie bei der EM). Sie seien berechenbarer als Facebook-Partys.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen