Asyl
Stadt Memmingen investiert 2,45 Millionen Euro in neue Flüchtlingsunterkunft

Rund 2,45 Millionen Euro hat die Stadt Memmingen in eine neue Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber investiert. Dort will die Regierung von Schwaben innerhalb der nächsten vierzehn Tage bis zu 68 Flüchtlinge unterbringen, die dort auf den Ausgang ihrer Asylverfahren warten können. <%IMG id='1408966' title='Die neue Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber an der Kühlhausstraße in Memmingen'%>

Die Gebäude wurden für 20 Jahre von der Bezirksregierung angepachtet, so dass sich die Investitionskosten in dieser Zeit amortisieren. Für die Bauzeit wurden lediglich sechs Monate benötigt, weil die dafür notwenigen Raumcontainer im vergangenen Winter vorgefertigt werden konnten.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen