Bauprojekt
Stadt Kempten hat bereits Rechnungen über 175.000 Euro für das große Loch

Das 18 Meter tiefe 'große Loch' an der Ecke Bahnhofstraße/Mozartstraße hat in den vergangenen Jahren schon viele Namen bekommen. 'Finanzloch' könnte bald ein weiterer lauten. Denn die Baugrube, die seit Jahren ein Geschäftshaus sein sollte, verschlingt immer mehr Geld.

<%IMG id='933485' title='"Großes Loch" in Kempten'%>Bis Mai waren bei der Stadt bereits 15.000 Euro Kosten aufgelaufen - und das war noch vor Beginn der Straßensperrungen rings ums Loch. Inzwischen, so Baureferentin Monika Beltinger gestern auf Nachfrage, geht es um weitere etwa 175.000 Euro - und zwar für Absperrmaßnahmen und Aufträge an ein Ingenieurbüro und die Spezialfirma, die einen "Sicherheitskragen" um die Anker im Loch legen soll.

Die Rechnungen will die Stadt natürlich nicht begleichen - auch nicht vorübergehend. Über ein juristisches Mittel, das 'Vorschusspflicht' heißt, will die Stadt das Geld wiederbekommen.

<%LINK text='Eine ausführliche Chronik mit Video zum &quot;großen Loch&quot; finden Sie hier.&nbsp;' class='weiter' id='1355287' tag='' target='_blank' type='Artikel' %>

 

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen