Special Wölfe im Allgäu SPECIAL
Wölfe im Allgäu

Weidetiere
Staatsregierung stellt "Aktionsplan Wolf" vor: In Ausnahmefällen darf geschossen werden

Seit Montagfrüh ist der neue "Aktionsplan Wolf" auf der Webseite des Bayerischen Landesamtes für Umwelt online. Auf 62 Seiten soll das lang erwartete Skript den Umgang mit einer zunehmenden Anzahl von Wölfen in Bayern regeln und auftretende Konflikte minimieren. Der strenge Artenschutz beim Wolf und die Belange der Weidewirtschaft sollen dadurch vereint werden. 

Im Sommer 2018 wurden im Allgäu mehrere Weidetiere von einem oder auch mehreren Wölfen gerissen. Alpbauern fordern deshalb wolfsfreie Zonen und eine Abschussgenehmigung. Im Skript ist hauptsächlich von vorbeugenden Maßnahmen die Rede, um Weidetiere vor dem Wolf zu schützen. Mit Hilfe von speziellen Zäunen, Nachtpferchung oder Behirtung durch Mensch und Hund sollen die Tiere vor dem Wolf gesichert werden. Künftig sollen Wölfe in Ausnahmefällen zum Schutz von Weidetieren abgeschossen werden können, so steht es im aktuellen Aktionsplan.

Wenn ein ausreichender Herden-Schutz im alpinen Gelände nicht möglich ist, muss eine Weideschutzkommission das Gebiet untersuchen und bewerten. Kommt sie zu dem Schluss, dass ein präventiver Herdenschutz nicht möglich ist, dann sei die "Entnahme eines Wolfs" möglich. Das dürfte bedeuten, dass Wölfe im Alpengebiet geschossen werden dürfen, wenn dadurch Schäden für die Weidewirtschaft verhindert werden können. 

Der Aktionsplan ist umstritten: Naturschützer beklagen, der Abschuss der eigentlich streng geschützten Wölfe werde damit in Bayern deutlich erleichtert. Den Tierhaltern dagegen reicht der Aktionsplan zum Schutz ihrer Weidetiere wie Rinder, Schafe und Ziegen nicht aus.

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019