Schwangau
Sport und Spaß vor Bilderbuch-Kulisse

Egal ob Alpinfahrer, Langläufer oder kleiner Biathlon-Fan: Sie alle kamen am Samstag beim zweiten Winter-Aktiv-Festival in Schwangau voll auf ihre Kosten. Und auch für die Kartei der Not war die Aktion des TSV Schwangau ein voller Erfolg: Bei der Skatenacht kamen für das Leserhilfswerk stolze 1100 Euro zusammen.

Bereits am Nachmittag konnte jedermann nach Lust und Laune Ski und Ausrüstungsteile testen. Peter Wolfenstetter aus der Pfalz etwa versuchte sich auf Langlauf-Skiern und fand es «super», einmal unverbindlich die Bretter anschnallen zu können. Mit seinen Freunden feuerte er dann am Abend Schwester und Schwager aus Hopfen an, die an der Skatenacht teilnahmen. Die Pfälzer lobten die «super Organisation» des Tages.

Für Kinder gab es in Schwangau ein eigenes Programm, bei dem sich die kleinen Besucher etwa mit der Armbrust versuchen konnten. Der Renner jedoch waren bei den Knirpsen die Biathlon-Anlagen. Dort konnten sie mit Laser-Gewehren wie ihre großen Vorbilder auf Zielscheiben schießen. «Das ist das absolute Highlight», lautete der Kommentar eines Vater aus Füssen.

Am Abend gab Bürgermeister Reinhold Sontheimer den Startschuss für die einstündige Skatenacht. Die 122 Teilnehmer kamen zusammen auf 1070 Runden. Pro Runde der Hobby-Langläufer spendete der TSV mit seinen Sponsoren je einen Euro für die Kartei der Not - am Ende rundete der TSV die Summe sogar auf 1100 Euro auf.

Die Teilnehmer der Skate-Nacht waren begeistert von der 1,5 Kilometer langen Kunstschnee-Loipe am Fuß der Königsschlösser. «Toll präpariert und beleuchtet - es macht sehr viel Spaß», lobten Daniela Schweinberg und Heidi Settele vom TSV Füssen. Auch Ernst Höfter aus Marktoberdorf fand die Skatenacht eine «Super-Idee». Der Langlauf-Trainer vom Skiclub Marktoberdorf war mit zwölf Sportlern am Start. «Für die Kleinen ist das super, weil man nie Letzter ist. Es ist immer jemand hinter einem.

Das motiviert die Kinder ungemein.» so Höfter. Sein zwölfjähriger Schützling Fabian Brucker bestätigt das: «Es macht viel Spaß. Wir versuchen, auch andere einzuholen.» Die jüngsten Teilnehmerinnen waren wohl die zehn- und elfjährigen Mädchen des TSV Schwangau, die am Morgen bereits an einem Zwei-Kilometer-Rennen teilgenommen hatten und nach ihrem Lauf zufrieden strahlten. TSV-Spartenleiter und Skatenacht-Organisator Christoph Schweiger freute sich über die guten Wetter-Bedingungen: «Wir hatten tolle Verhältnisse.» Zum Abschluss wurden unter den Teilnehmern viele Preise verlost. Der Rekord: Drei Sportler hatten 14 Runden gedreht.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019