Bundestagswahl
SPD: Freude über knapp 21 Prozent in der Stadt Kempten

43Bilder

Zu den 42,5 Prozent für CDU/CSU nach der ersten Hochrechnung hatte sie ein 'Boah' übrig. Für die 26,5 Prozent ihrer eigenen SPD ein 'Wow' und für die 4,5 Prozent der FDP ein eher hämisches 'Ha'. Ansonsten wirkte Katharina Schrader, Direktkandidatin der SPD, bei der Wahlparty gestern Abend im Café Zimmermann recht aufgeräumt.

Dass es bei ihrer ersten Kandidatur nichts werden würde mit dem Einzug in den Bundestag, das war der 32-Jährigen ohnehin klar. Ein gutes persönliches Ergebnis im Wahlkreis, sagte sie, sei ihr aber wichtig. Und das habe sie gestern geholt.

Ein neues Ziel gibt es bereits. So kann sich Katharina Schrader vorstellen, künftig für ihre Partei im Kemptener Stadtrat zu sitzen.

Ausführliches zum gestrigen Wahlabend der Allgäuer Bundestagskandidaten finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 23.09.2013 (Seite 33).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen