Zugfahren
Sozialverband testet Bahnhöfe im Allgäu auf Barrierefreiheit: Ohne fremde Hilfe geht es nicht

Die Bahnhöfe von Kempten bis Oberstdorf testete der VdK Sonthofen auf Barrierefreiheit. Dabei gab es an fast allen Bahnstationen etwas auszusetzen.
  • Die Bahnhöfe von Kempten bis Oberstdorf testete der VdK Sonthofen auf Barrierefreiheit. Dabei gab es an fast allen Bahnstationen etwas auszusetzen.
  • Foto: Charly Höpfl
  • hochgeladen von Camilla Schulz

Fahrkarte kaufen, einsteigen, Zug fahren. Das, was sich so einfach anhört, ist für Peter Götz und Albrecht Hung ein Riesenproblem. Die beiden sind auf den Rollstuhl angewiesen und kommen ohne fremde Hilfe nicht in den Zug. An manchen Oberallgäuer Bahnhöfen schaffen sie es nicht mal bis zum Gleis. Der Sozialverband VdK testete alle Bahnhöfe zwischen Kempten und Oberstdorf auf ihre Barrierefreiheit. Das Ergebnis diskutierten die Mitglieder am Mittwoch mit Bahnvertretern und Politikern.

Götz ist VdK-Ortsvorsitzender von Sonthofen, der den Praxistest initiierte: „Wir wollen damit nicht die Bahn an den Pranger stellen“, erklärte er. Es gehe vielmehr darum, Verbesserungen zu erzielen. Mit Albrecht Hung, dem Vorsitzenden des Behindertenbeirats Kempten, und weiteren Menschen mit Handicaps, wies der VdK auf die Probleme vor Ort hin.

Wie es um die Barrierefreiheit an den einzelnen Allgäuer Bahnhöfen steht, erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 02.08.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019