Special Jahresrückblicke SPECIAL

Rückblick
Sonthofer THW hilft auch im Ausland

Auf ein ereignisreiches Jahr blickt das Technische Hilfswerk in Sonthofen zurück. Ortsbeauftragter Robert Denz erinnerte in seinem Bericht neben der Einsatztätigkeit besonders an den Wechsel im Amt des Ortsbeauftragten, das Hansjörg Nast-Kolb nach 28 Jahren abgegeben hatte.

Dadurch ergaben sich Änderungen in der Führungsstruktur des Ortsverbandes: Günter Högerl ist Vize-Ortsbeauftragter, Alexander Hafenrichter Verwaltungshelfer. Hansjörg Nast-Kolb fungiert als Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit und Helferwerbung sowie als Fachberater beim Landratsamt. Die langjährige Jugendleiterin Manuela Kunz übergab ihr Amt an Andrea Liss.

Als wohl wichtigste Aufgabe der neuen Führung gilt die Gewinnung neuer Helfer, da nach der Aussetzung der Wehrpflicht auch die Befreiung von ihr für den Katastrophenschutz entfällt. Somit ist von der Seite her eine Helferrekrutierung nicht mehr möglich. Man müsse neue Wege gehen und möglichst viele Freiwillige für die Hilfe am Nächsten gewinnen, hieß es.

Froh ist das THW über seinen verjüngten Fuhrpark: Die Sonthofer konnten im Jahr 2011 das dritte neue Großfahrzeug in drei Jahren in Dienst stellen – diesmal ein Lastwagen mit Mannschaftskabine und Ladebordwand. Was die Ausrückmöglichkeiten der Pumpengruppe erheblich verbessert.

Von den Übungen, Ausbildungsveranstaltungen und 37 Einsätzen berichtete Zugführer Alexander Gringel. Dazu zählten drei humanitäre Auslandseinsätze in der Ukraine (Fahrzeugspenden und drei Lastzüge mit Krankenhausmaterial), eine große Übung in Salzburg mit Kräften aus Österreich und Bayern sowie eine dreitägige Übung des Landesverbandes auf dem Truppenübungsplatz Bodelsberg. Während des großen 'Narrensprungs' kümmerte sich das THW um den Betrieb einer Führungsstelle für alle Hilfsorganisationen.

Tätig waren die Helfer auch nach Schlagwettern.

20 743 Dienststunden leisteten die Sonthofer THW’ler im Vorjahr. Sie teilen sich so auf: Ausbildung (7205 Stunden), Jugendarbeit (5117), Einsätze ((1258), technische Hilfeleistungen (615), Verwaltung (5085) und Eigenleistungen/Wartungsarbeiten (1463).

Kai Bomans als Vertreter des Landrates und Bürgermeistervize Harald Voigt lobten die Arbeit des Ortsverbands. In Sonthofen sei die THW-Familie bestens aufgestellt und jeder dem THW gewährte Euro gut angelegtes Geld.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen