Hobbyfotografie
Social-Media-Aktion: Was bewegt Kemptens Bürger?

Smartphones und Kameras griffbereit? Am 14. Juli ist die neue Mitmach-Aktion #meinkempten2017 der 'Stadtexpedition Kempten' gestartet. Am Ende entsteht ein Fotobuch, das im neuen Kempten-Museum ausgestellt wird.

Die 'Stadtexpedition" fragt Kemptener*innen und Menschen mit Kempten-Bezug: 'Wofür steht Kempten dieses Jahr für Dich? Was bewegt Dich? Was freut Dich? Was ärgert Dich? Was ist schön? Was ist hässlich?"

Ihre Antworten sollen die Bürger*innen per Bild geben. Egal, ob Menschen, Dinge, Orte, Ereignisse – die 'Stadtexpedition" sammelt alle Bilder, die bis zum Jahresende unter dem Hashtag #meinkempten2017 auf öffentlichen Profilen auf Instagram, Facebook, Twitter und Flickr gepostet werden.

Fotos können außerdem per E-Mail (museen@kempten.de) oder per Post (Museen der Stadt Kempten, Dr. Kerstin Batzel, Memminger Straße 5, 87439 Kempten) eingereicht werden.

'Wir wollen sehen, was die Menschen 2017 in Kempten bewegt", sagt Carolin Keim, die Projektleiterin der 'Stadtexpedition". 'Bilder sagen bekanntlich mehr als tausend Worte. Da liegt eine Smartphone-Aktion nahe.

Vor allem, weil wir jüngere Leute mit ins Boot holen wollen. Und ganz nebenbei finden wir heraus, welche Social-Media-Kanäle vielleicht später auch für das Kempten-Museum funktionieren könnten." Die Bilder werden auf www.stadtexpedition-kempten.de veröffentlicht.

Aber noch wichtiger: Aus den gesammelten Bildern entsteht ein Fotobuch, das im neuen Kempten-Museum ausgestellt wird. Damit können sich nachfolgende Generationen ein Bild von Kempten im Jahr 2017 machen. Mehr Informationen und die Teilnahmebedingungen gibt es auf www.stadtexpedition-kempten.de.

Hintergrund zur 'Stadtexpedition": Um die Kemptener am Entstehen des Museums zu beteiligen, läuft seit Juni 2016 das Projekt 'Stadtexpedition Kempten", gefördert von der Kulturstiftung des Bundes im Fonds Stadtgefährten.

Ziel der Stadtexpedition ist es, interessierte Kemptener an der Entstehung des Kempten-Museums im Zumsteinhaus teilhaben zu lassen. Dazu finden zum einen geschlossene Projekte mit Kooperationspartnern statt, zum anderen möchten die Museen der Stadt Kempten die breite Öffentlichkeit erreichen.

Hintergrund zum Kempten-Museum: Kempten bekommt 2018 das neue Kempten-Museum im Zumsteinhaus. Es soll ein offenes 'Wohnzimmer" der Stadt werden, in dem Stadtgeschichte in unterschiedlichen Themen-Räumen erlebbar wird.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen